Deutsch
English

Grundkenntnisse des Tauchens

Die Faszination am Tauchen ist das Streben nach dem Traum, sich unter Wasser wie ein Fisch bewegen und atmen zu können.
Die Zeit, in der sich nur noch alles um Erfolg und Reichtum dreht, und die Menschen sich keine Auszeit mehr gönnen, ist eine sehr harte und stressige Zeit.
Das könnte man als einen von vielen Gründen nennen, warum sich viele Leute in die Tiefe des Ozeans oder der Seen flüchten.
Sich einmal als ein kleiner Beobachter einer ganz harmonischen und wunderschönen Welt fühlen, bei der man die Sorgen und den Alltagsstress vergessen und sich als Teil von etwas Grossem fühlen kann.
Doch sind ein paar Kenntnisse über die fremde Welt doch von Nutzen.

Deine Tauchausrüstung

Deine Tauchausrüstung sollte perfekt auf dich als Taucher und deine speziellen Bedürfnisse  zugeschnitten sein. In einem sich ausweitenden "Urwald" von Anbietern, wird dies immer schwieriger zu bewerkstelligen. 
Der Erfolg hängt davon ab, ob du jemanden findest, der zuhören will und kann oder ob du jemandem begegnest, der alles am besten weiss.
Dabei kann es schon mal vorkommen, dass der nichtsahnende Kunde mit OWD Brevet und 15 Tauchgängen mit einer erstklassigen Tauchausrüstung aus dem Geschäft stolziert, ohne zu wissen, dass diese für das technische Tauchen konzipiert worden ist.

Berufliches Tauchen und Arbeiten im Überdruck

Sporttauchen übt auf zahlreiche Menschen eine grosse Faszination aus. Aber auch das berufliche Tauchen ist von Bedeutung. Es umfasst Bau-, Montage- und Forschungsarbeiten unter Wasser, ebenso wie das Rettungstauchen und das sogenannte Offshore Tauchen, welches der Errichtung und dem Unterhalt von Erdölbohrplattformen in den küstennahen Zonen unserer Meere dient.

Neben dem Tauchen kennt man auch "trockene Arbeiten", die unter Überdruck und mit Hilfe von speziell dazu ausgerüsteten Tunnelbaumaschinen oder mit Caissons ausgeführt werden. Auch dafür müssen sich Arbeitnehmer höheren Umgebungsdrücken gegenüber exponieren. Der Aufenthalt im und unter dem Wasser bringt ganz bestimmte Gefahren mit sich, die andernorts nicht vorkommen. Vor allem die Zu- und Abnahme des auf den Körper wirkenden äusseren Druckes beim Ab- und Auftauchen sowie seine Dauerwirkung können dem Menschen unter Umständen schweren Schaden zufügen, wenn gewisse Regeln nicht streng eingehalten
werden.

Die physischen Anforderungen des Tauchens sowie der Arbeit unter Überdruck erfordern deshalb regelmässige ärztliche Eignungsuntersuchungen, um möglichen Gesundheitsschäden vorzubeugen. Die vorliegende Schrift soll einen Einblick in die Belange der Tauch- und Überdruckmedizin geben. Sie richtet sich in erster Linie an Ärztinnen und Ärzte, die mit einem Tauchzwischenfall konfrontiert werden können, sei es auf Grund der relativen Nähe ihres Arbeitsortes zu einem Gewässer, durch das Erscheinen von Rückkehrenden aus Tauchferien, die sich mit spät auftretenden Beschwerden in der Sprechstunde melden oder von Gesunden, die sich bezüglich ihrer Tauchtauglichkeit beraten lassen möchten.

Im Weiteren richtet sich die Publikation auch an das Personal von therapeutischen Druckkammern, an Verantwortliche von Tauch- und Bauunternehmen, die Überdruckarbeiten ausführen sowie an besonders an der Thematik interessierte Laien.

Die Suva versichert die Arbeitnehmenden der ihr gemäss Verordnung über die Unfallversicherung (UVV) zugewiesenen Betriebe gegen Berufsunfälle, Nichtberufsunfälle sowie Berufskrankheiten. Viele der beim Tauchen vorkommenden Gesundheitsschäden werden landläufig als "Tauchunfälle" bezeichnet, ohne dass es sich um Unfälle im Sinne des Gesetzes handelt. Es ist deshalb klärend, aufzuzeigen, was beim Tauchen sowie Arbeiten unter Überdruck als Unfall oder Berufskrankheit gilt und wo für die Betroffenen allenfalls Versicherungslücken bestehen, die ausserhalb der sozialen Unfallversicherung gedeckt werden sollten.

Eine Arbeit von Martin Rüegger und Dominik Schwarb