Deutsch
English

Inselhüpfen - Gruppenreise nach Philippinen

Im vergangenen März hatte ich das Vergnügen eine kleine aber feine Gruppe bei einem Sea Explorers Inselhüpfen während gut 2 Wochen zu begleiten.

Unser erster Stopp war das Pura Vida Cabilao, welches sich auf der gleichnamigen kleinen Insel neben Bohol befindet. Auf zwei Ebenen aufgeteilt (direkt am Strand und auf einer Klippe) ist das Resort grosszügig verteilt ohne das die Wege zwischen Zimmer, Restaurant und Tauchbasis zu weit erscheinen. Besonders genossen haben wir die familiäre Atmosphäre und die Ruhe im Resort. Das Essen war sehr lecker und reichte von einheimischen Gerichten bis zu westlicher Küche.

Die Umliegenden Tauchplätze sind alle in wenigen Minuten per Banka zu erreichen und bieten tolle Steilwände mit buntem Korallenbewuchs sowie einige Muck-Diving Plätze, wo man auf die Suche nach den eher spezielleren Meeresbewohnern gehen kann. Die dem Hotel angeschlossene Sea Explorers Tauchbasis ist gut ausgestattet und bietet den gewohnt hohen Standard.

Per Bootstransfer (sehr empfehlenswert) mit zwei Tauchgängen dazwischen erreichten wir unsere zweite Destination, das Alona Vida Beach Resort am gleichnamigen Strand auf der Insel Panglao, südlich von Bohol. Der Alona Beach ist bekannt für seine "Party-Meile" und die vielen Backpacker. Entsprechend ist der wunderschöne, weisse Sandstrand vollbepackt mit Hotels, Restaurants, Bars, Geschäften, ... . Durch seine Lage direkt am Strand ist das Alona Vida Beach Resort recht lärmbelastet, was man besonders abends beim Schlafen merkt. Das Hoteleigene Restaurant bietet gutes Essen zu sehr vernünftigen Preisen wobei in unmittelbarer Nähe unzählige andere Essensmöglichkeiten bestehen.

Taucherisch hat uns die Gegend um den Alona Beach nicht vom Hocker gehauen. Die grosse Anzahl der Taucher hier hinterlässt eindeutig ihre Spuren an den Riffen, was sich leider recht häufig an abgebrochenen Korallen beobachten lässt. Die Nachttauchgänge hingegen waren durchaus ereignisreich mit viel Krabbelzeugs schon im Flachbereich. Gut gefallen haben mir die Tauchplätze um die Insel Balicasag, welche ca. 45 min. per Banke vom Alona Beach entfernt ist.

Nach einem erneuten Bootstransfer mit zwei Tauchgängen dazwischen gelangten wir an unsere letzte Station dieser Gruppenreise, ins Pura Vida Beach und Dive Resort auf Negros. Wir waren vom ersten Moment verzaubert von der Schönheit und Idylle dieses traumhaften Resorts. Die weitläufige und sehr gepflegte Anlage strahlt eine Ruhe aus, wie ich sie bisher selten erlebt hatte. In diesem äusserst angenehmen Ambiente konnten wir die letzten Tage vor Ort in vollen Zügen geniessen. Auch kulinarisch wurden wir hier verwöhnt vom feinsten und es war gar nicht genug Zeit vorhanden um all die leckeren Gerichte auszuprobieren.

Die integrierte Sea Explorers Tauchbasis ist ein Paradebeispiel von einer gut organisierten und kundenfreundlichen Tauchbasis. Und die Diversität an umliegenden Tauchplätzen ist enorm. Direkt vor der Küste gibt es tolle Muck-Diving Plätze und Hotspots wie z.B. Apo Island oder auch Sumilon Island sind nur ca. 45-60min per Banka entfernt. Ideal also um entspannte Tauchgänge über farbenfrohen Korallengärten mit der Suche nach Makrolebewesen im schwarzen Vulkansand entlang der Küste zu kombinieren.

Klick auf das Photo um es zu vergrössern!

Nach 14 erlebnisreichen und äusserst entspannten Tagen mussten wir leider auch schon wieder die Rückreise antreten. Was bleibt sind die tollen Erinnerungen und spektakulären Tauchgänge sowie die Vorfreude auf meine nächste Reise auf die Philippinen, die bestimmt nicht lange auf sich warten lassen wird.