Deutsch
English

Critterhunt 2012 im NAD Lembeh Resort

Nach einem sehr speziellen Winter in der Lembeh Strait mit vielen Sichtungen seltener Lebewesen, war es für mich wieder einmal an der Zeit, Serge Aubourjeily und dieses Mal dem NAD Lembeh Resort von Simon Buxton einen Besuch abzustatten.
Anfang des Jahres 2012 wurde der alte Jumbo-Jet auf der Strecke Frankfurt - Singapur von Singapore Airlines gegen einen Super Jumbo A380 ausgetauscht und dieser befördert einen sicher und luxuriös den längsten Teil der Strecke.
Nach einem Zwischenstopp in Singapur geht es in 3,5h mit Silk Air weiter nach Manado in Sulawesi und nach einer Autofahrt von ca. 1h ist die Lembeh Strait erreicht. Im strömenden Regen erwartet mich das NAD Boot, welches mich über die maximal 4 Kilometer breite "Strait" zur Insel Lembeh ins Resort befördert. Ich grinse in mich hinein, denn ich bin im Makroparadies für meinen eigenen kleinen Critterhunt 2012 angekommen.


Die Bezeichnung Critters bzw. die Herkunft des Wortes scheint nicht einheitlich bekannt zu sein. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Abhandlung aus dem englischen Wort creatures zu Deutsch Kreaturen. Critters ist die allgemeine Bezeichnung für skurrile Kleinlebewesen in den verschiedensten Ozeanen und Gewässern und hier in der Lembeh Strait gibt es mehr als genug.

Das NAD Lembeh Resort ist ein perfektes Resort für Taucher und Fotografen, die in einer entspannten und persönlichen Umgebung ihr Erlebnis Lembeh Strait genießen wollen. Die Ausstattung für begeisterte UW-Fotografen ist optimal. Neben einem großen zentralen Kameraraum, einem klimatisierten Computerraum inkl. nutzbarer MAC Systeme, stehen auch Leihequipment, Ersatzteile und vor allem großes Know-How zur Verfügung. Beim gemeinsamen Abendessen aller Gäste kommt auch mal ein frischer Thunfisch in "Sushi" Qualität von einheimischen Fischern auf den Tisch.

Je nach Saison ist das Auftreten der Critters stark unterschiedlich und mal gibt es von einer bestimmten Art eher weniger, zu einer anderen Zeit sichtet man diese bei fast jedem Tauchgang. War der Harlekin Shrimp in den letzten Jahren bei meinen Touren eher rar, so hat er sich 2012 sehr häufig in verschiedenen Größen und Farben sehen lassen.

Ein weiterer mit Lembeh in Verbindung gebrachter Begriff unter Tauchern ist das "Muck Diving". Die wörtliche Übersetzung des Wortes Muck bedeutet Dreck oder mooriger Boden was aber nur teilweise die Bedeutung in Lembeh widerspiegelt. Es gibt unter dem Begriff Muck Diving Tauchplätze vollständig bedeckt mit feinem schwarzen Korallensand oder weißem Korallensand oder eben Flächen, die tatsächlich viel mit Müll und Dreck bedeckt sind. Diese unnatürlichen Stoffe aus Plastik und sonstigem menschlichen Unrat haben die Critters als ihr Zuhause übernommen. In den Flaschen leben Oktopusse wie Coconuts oder Bluerings, in den Bechern sitzen Anglerfische und so macht sich die Natur den Müll zu Eigen.

Das Vorkommen der Critters in Lembeh ist außerordentlich hoch und 2012 wurde  ein sehr spezieller Vertreter in meine Lieblingstierliste aufgenommen - der Hairy Shrimp! Mit einer Größe von etwa 4mm nur sehr schwer zu entdecken und nur mit viel Geduld fotografisch festzuhalten. Sein neu durch NAD entdeckter Verwandter der Green Shrimp hat sich während meines Aufenthaltes leider nicht blicken lassen und wieder einmal nach über 120 Tauchgängen in der Lembeh Strait gibt es weiteres Lebewesen, dass es noch zu entdecken gibt - UW-Fotograf Markus Roth hat einmal gesagt, "der "Holy Grail" in Lembeh könnte auch der Juvenile Hairy Oktopuss sein", aber auch diesen speziellen Critter habe ich noch nie gesehen.

Es wurde schon viel über die Straße von Lembeh geschrieben oder erzählt und ob sie einzigartig ist, ist schwer zu beweisen, aber eins ist sicher, sie ist ein absolutes Highlight.
Würde es im Makro Bereich weltweit eine Top 10 Liste Critters geben, dann habe ich diese sicherlich mit wenigen Ausnahmen in Lembeh bestaunen dürfen. Auch die Vielfalt der Schnecken, die in diesen Gewässern beheimatet sind ist einfach unglaublich. Da sich immer wieder die Frage stellt, ja was sehe ich denn jetzt als Highlight in Lembeh, hier der Versuch ein paar Beispiele aufzuführen aus den Bereichen Garnelen und Oktopusse.

Garnelen: Tiger Shrimp, Dragon Shrimp, Hairy Shrimp, Harlekin Shrimp, Bumblebee Shrimp, Emperor Shrimp, Totsuma Shrimp, ...
Oktopusse: Bluering, Mimikry, Wonderpuss, Hairy, Coconut, Mototi, ...

Und dies sind nur zwei Arten der ansässigen Critters in Lembeh weitere Highlights gibt es in den Familien der Krabben, Anglerfische, Seepferdchen, Geisterpfeifenfische, Schnecken usw. An manchen Tagen wenn das Glück auf seiner Seite steht gibt es auch Tiere in Lembeh zu sehen, die nicht zu den Critters und Kleinlebewesen gehört. So zog ein großer Schatten über mich hinweg als ich damit beschäftigt war ein Bild einer Garnele auf einer Peitschenkorallen zu machen und der darauf folgende Blick nach oben lies mich ungläubig staunen, denn ein Manta schwamm gemächlich über mich hinweg.


Fazit: Die Lembeh Strait ist DAS UW-Makro- und Critterparadies das bei jedem Tauchgang immer noch ein Geheimnis in der Hinterhand hat, das es zu entdecken gilt!
Das NAD Lembeh Resort ist meine absolute Empfehlung. Geniest das Team und die Stimmung rund um Simon Buxton, seiner Familie und seinem Team.


Text und Bilder
Martin Steinmeier
www.martin-steinmeier.de


Critter-Paradies Lembeh

Klick auf das Photo um es zu vergrössern!

Über der Wasseroberfläche

Klick auf das Photo um es zu vergrössern!