Deutsch
English

Philippinen November 2008: Insel Negros

Anreise:

Diesmal ging es für uns zuerst per ICE nach Frankfurt und von dort mit Cathay Pacific über Hong Kong nach Manila und von
dort weiter mit Philippine Airlines nach Dumaguete.
Die Wahl für Cathay war absolut richtig, denn so kommt man am schnellsten an sein Ziel.


Die Flugzeiten waren wie folgt:

Frankfurt - Hong Kong 10,5 Std.
Wartezeit 1 Std 15 Minuten
Hong Kong - Manila 1,5 Std.
Wartezeit 3,5 Std. (eigentlich 2,5 Std.)
Manila - Dumaguete 1 std. 15 Minuten
Macht in der Summe: 18 Stunden Alle Flüge waren sehr angenehm und der Service sehr gut.
Besonders gut haben mir die Übergepäckgebühren
für den Innerphilippinischen Flug gefallen.
Satte 15.- für 22 Kg.

Resort / Tauchen:

Im Resort angekommen war das Hallo groß und
wir wurden wie alte Freunde empfangen. Ein großer Teil der Belegschaft kannte sogar noch unsere Namen.
Dann haben wir unser Zimmer bezogen und die Koffer gelehrt.
Das Resort ist immer noch so schön wie wir es
kannten und das Essen ist mindestens noch genauso lecker.
Die 2te Wochen haben wir im Baumhaus verbracht.
Zu unserer großen Freude haben wir Sushi auf
der Karte gefunden. Also gab es jetzt jeden Abend Sushi als Vorspeise bzw. manchmal auch als Hauptgang. Paradiesische Verhältnisse!
Am nächsten Tag ging es zum ersten Tauchgang.
Endlich wieder 65 Minuten überm Sand und jede menge Kleinzeug.
Die ersten Koriphäen kamen zum Vorschein. 1 Flambouyant Cuttlefish.
Man kann sich den Flambouyant Cuttlefish als
ca. 5 cm große Sepia vorstellen, die ihre Farbe wie eine Laufschrift ändert! Die restlichen Tauchgänge waren ein Traum und
das Beste kam bei meinem letzten Tauchgang (dem 200ten).
Es gab nach ca. 5 Minuten Tauchzeit einen Mimic Oktopuss.
Dieses Vieh ist dort so etwas wie der heilige Grahl bzw. die goldene Kuh.
Bisher wurde der von keinem der Guides
gesehen. Und die Jungs sind da teilweise seit 4 Jahren (ca. 4000 TG) im Wasser. Man war das geil!

Leben:

Einen Tag waren wir bei Kurt (einem Deutschen
der zeitweise auf den Philippinen lebt) zum Geburtstag eingeladen. Und mit uns die Gesamte Tauchbasis Crew und einige Kellnerinnen des Resorts. Insgesamt waren wir nur 5 Europäer unter geschätzten 30 Philippinos und Philippinas.
Es gab 2 Spanferkel, die allerdings schon verspeist waren als wir eintrafen und zur großen Freude der Philippinischen Gäste Karaoke. Es war einfach nur wunderschön zu sehen welche
Lebensfreude die Jungs und Mädels versprühen. Annähernd jeder hat gesungen und es wurde getanzt und gelacht. Mal wieder eine sehr spezielle Erfahrung! Danach waren wir noch mehr in die philippinische Gemeinde des Basis-Staffs integriert und wir verlebten eine herrliche Zeit mit den Jungs.

Klick auf das Photo um es zu vergrössern!