Deutsch
English

Der Talalpsee - ein Paradies in den Glarner Alpen Juli 2011

Ken auf Besuch bei GlobeDiver.
Im Zeitalter des Internets werden schnell Freundschaften quer über den ganzen Erdball geknüpft. Das aber jemand, der von der anderen Seite der Erde kommt auf einmal mit mir tauchen gehen will, das ehrte mich. 

Ich habe Ken Thongpila aus Australien vor gut einem Jahr kennengelernt, als ich die Internetseite GlobeDiver.ch gründete. Er war von Anfang an begeistert von dieser Idee und hat uns mit wundervollen Unterwasserfotos unterstützt.
Auf die Frage, ob ich im Sommer schon was vorhabe, habe ich noch in weiter Entfernung keinen tatsächlichen Besuch erwartet. Ist ja auch ein ganzes Stück von Sydney nach Zürich. Doch dann war es soweit, Ken startete seine Europa-Tour. 

Am 27. Juli konnte ich Ken den Reisenden vom Bahnhof in Wädenswil abholen. Nach einer kurzen Begrüssung zerrte ich ihn gleich in die Tauchschule von Bär Sport um kurz darauf ausgerüstet wieder im Auto Richtung Filzbach zu sitzen.
Unser Ziel, ein kleiner Teich inmitten einer Alpenszenerie. Nicht tiefer als 5m mit umgestürzten Bäumen und vielen Kleintieren spiegelt dieser meist klare Bergsee die steilen Wände der Berge, die unmittelbar neben dem See links und rechts zum Himmel stehen, wieder.

Der See ist stark bewachsen und bietet unzähligen Kaulquappen ein Zuhause. Da die Fischer immer wieder junge Hechte aussetzen, kann man beim Tauchen einige junge Exemplare sehen. Dieses Mal waren die Hechte nicht grösser als 5cm. Wenn man genau hinschaut kann man erkennen, dass es in diesem kleinen See von Leben nur so sprudelt. Von Blutegeln über Köcherlarven zu anderen skurrilen kleinen Lebewesen knipsten wir was uns vor die Linse kam.
 

Im Grossen und Ganzen macht es sehr viel Spass einen solchen See auszukundschaften. Die unglaubliche Alpenszenerie mit vielen wundervoll blühenden Bergblumen entschädigt auch den etwas längeren Fussmarsch zum See.
 

Ich bedanke mich bei Ken für den tollen Tauchgang, und hoffe, dass dieser einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.
 

Liebe Grüsse
 
Stefan

Klick auf das Photo um es zu vergrössern!