Deutsch
English

Das Wrack der Lina und Moscenicka Draga

Der Kapitän und seine Crew verlor in der Winternacht des 14. Jänner 1914 die Orientierung mit dem 1879 erbauten Stahldampfer. Danach kam das Unglück und das Schiff fuhr mit furchtbarer Wucht auf einem Riff nahe dem Kap Pecen auf Cres auf... Jedoch gibt es heute noch Gerüchte und Spekulationen ob es sich nicht vielleicht sogar um Versicherungsbetrug handelt...

Heutzutage kann man die Lina wunderschön betauchen - Länge 90 m Tiefe Bugspitze 27 m Tiefe Schraube ca. 55 m. Wir entschlossen uns ein Wochenende Ende September in Moscenicka Draga bei der Tauchbasis "I love Diving" zu verbringen.

Samstag in der Früh ging es dann auch schon mit dem Schnellboot in Richtung Lina und wir starteten unseren Tauchgang noch zeitig bevor die ganzen anderen Tauchboote an der Lina anlegten.

Im Wasser angekommen ging es entlang  der Leine in die Tiefe - in 10m Tiefe waren die gigantischen Umrisse bereits erkennbar und dann ging es schon zur Erkundung... Das Wrack präsentiert sich mit etlichen Schwämmen überwachsen und mit einer Vielzahl an Lebewesen. Auf dem Weg zum Heck wird es bereits mit der Tiefengrenze schon etwas kritisch und wir drehten wieder um - bevor es jedoch retour zum Boot ging, machten wir noch einen Abstecher zu einer kleinen nahe gelegenen Höhle. Aufgetaucht ging es wieder retour zur Tauchbasis.

Und diese Tauchbasis präsentiert sich mit einem tollen Hausriff für alle Schwierigkeitsgrade... Eine Tiefe bis über 30m, etliche Schwämme und Korallen sowie Fische. Und das mitten in einer kleinen wunderschönen kroatischen Stadt. Natürlich werden hier noch viele weitere Bootstauchgänge angeboten, welche wir das nächste Mal sicher auch nützen werden.

Eine tolle Tauchbasis mit toller Atmosphäre und geniale Tauchplätze warten auf euch in Moscenicka Draga...

Liebe Grüsse
Michael und Martina


Klick auf das Photo um es zu vergrössern!