Deutsch
English

Bathala - back to the roots

Seit Anbruch des neuen Jahrtausends hat sich der Tourismus auf den Malediven rasant entwickelt. Ganz allgemein kommt der Reisende von heute in den Genuss einer ausgereiften und gut funktionierenden Infrastruktur, sowie eines sicheren und zuverlässigen Transportwesens. Die Zahl an Touristenresorts liegt bei fast 100, womit jeder Reisende seine ganz persönliche Trauminsel entdecken kann, frei nach seinen Wünschen und Bedürfnissen.

Doch nicht nur das Angebot, sondern auch die Qualität der Hotellerie hat sich enorm verbessert. Komfort, Service und Dienstleistungen, Verpflegungsmöglichkeiten, Aktivitäten und Verwöhnprogramme sind nicht mehr mit früheren Jahren vergleichbar und im internationalen Vergleich hochstehend. Von Villen mit eigenen Jacuzzis und privatem Buttler, über einen 6-Loch Golfplatz, erstklassige Wellnessoasen, Wi-Fi und modernste Unterhaltungselektronik bis hin zu Lounges mit Wein-Bar oder gar einem Unterwasser-Restaurant - auf den Malediven findet man heute mehr, als man sich erträumen kann. Besonders die Kategorie der Luxusresorts hat sich rasant entwickelt und breitet sich immer weiter aus im idyllischen Inselparadies.

In dieser Entwicklung geraten die Gäste der ersten Stunden jedoch etwas in Vergessenheit. Es waren die Taucher, die das Inselreich als Pioniere bereist haben und über viele Jahre das wichtigste Klientel darstellten. Wie viele Taucher brauchen denn all den Chic und die extravagante Infrastruktur, wenn die Erlebnisse unterhalb des Meeresspiegels im Zentrum der Ferienreise stehen? Reicht dann nicht eine Insel mit gemütlicher Atmosphäre, gutem Essen, einem bequemen Bett, schönen Tauchgründen und einem zuverlässigen Tauchbetrieb? Eine typische Taucherinsel eben, für ungezwungenen Urlaub unter Gleichgesinnten.

Eine dieser rar gewordenen Inseln "der alten Garde" ist Bathala im nördlichen Ari-Atoll. Die kleine Insel umfasst 46 freistehende Bungalows, mit Palmplättern gedeckt und nur einen Steinwurf vom Strand entfernt. Markante Bauten über der Lagune oder luxuriöse Infrastruktur sucht man auf Bathala vergebens. Die Annehmlichkeiten sind aufs Wesentliche beschränkt. Die Bungalows bieten Klimaanlage, Ventilator, ein halboffenes Bad mit Openair-Dusche (Warmwasser), eine kleine Terrasse und Liegestühle am Strand. Badetücher sind selbstverständlich vorhanden. Die Barfussinsel bietet ein Restaurant mit Sandboden, welches lokale und internationale Buffetmahlzeiten serviert.
Ein beliebter Treffpunkt auf Bathala ist die gemütliche Bar. Ansonsten findet man auf der ursprünglichen Insel noch eine Bibliothek und ein Souvenirshop. Was die Aktivitäten betrifft, so steht eindeutig Schnorcheln und Tauchen im Vordergrund. Organisierte Inselausflüge oder Tischtennis, Dart, Brettspiele und Volleyball sind jedoch eine beliebte Abwechslung im Ferienalltag.

Bathala liegt zwischen zwei Kanälen nahe am nordöstlichen Rand des Ari Atolles. Das Hausriff reicht rund um die Insel und ist über 6 Einstiegstellen bequem erreichbar. Nur wenige Flossenschläge vom Strand entfernt trifft man auf intakte Korallengärten und einen guten Fischbestand. Egal ob man mit Schnorchel oder Pressluftflasche unterwegs ist, das Hausriff ist hervorragend und lädt zu ausgedehnten Erkundungstouren ein.
In einem Radius von 5 bis 60 Minuten erreicht man gegen 40 Tauchspots, darunter wahre Highlights in Maledivischen Gewässern wie Maaya Thila oder Fish Head. Begegnungen mit diversen Rochen, Barrakudas, Schildkröten, Muränen sind ebenso an der Tagesordnung wie enorme Fischschwärme. Selbst Mantas, Weissspitzenhaie oder Graue Riffhaie sind an einigen Plätzen anzutreffen. Viele Riffe verfügen über einen intensiven Korallenbewuchs und beherbergen eine Fülle an Lebensformen. Das Ari Atoll ist auch heute noch eine fantastische Region für  Tauchgänge vom Feinsten.
Der Tauchbetrieb auf Bathala wird seit dem November letzten Jahres von Werner Lau Diving Centers geleitet.
Neben dem Hausrifftauchen stehen Halb- und Ganztagestouren auf dem Programm. Die Basis verfügt über neuste Leihausrüstungen, Nitrox ohne Aufpreis und umfasst sogar Unterwasserscooter. Professionelle Tauchausbildung nach Richtlinien von CMAS und SSI werden im kleinen, persönlichen Rahmen mit maximal 2 Schülern durchgeführt. Das Tauchen wird auf Bathala gross geschrieben - das Werner Lau Diving Center sorgt für einen idealen Rahmen und bestmögliches Gelingen.

Bathala - eine ursprüngliche Insel für anspruchsvolle Taucher, die bewusst auf Luxus und Extravaganz verzichten. Ganz nach dem Motto "back to the roots!"

© U.Kefrig

© U.Kefrig

© U.Kefrig