Deutsch
English

Abenteuer Hallaniyat Inseln - auf zu neuen Ufern!

Über die letzten Jahre hat der Oman als Ferienziel kontinuierlich an Popularität gewonnen und sich mittlerweile auch als Tauchreisedestination etabliert. Das politisch stabile und gastfreundliche Land beheimatet mit der Exklave Musandam, den Daymaniyat Inseln, der Region Muscat, sowie mit Salalah und Mirbat an der Südküste von Dhorfar gleich mehrere lohnenswerte Tauchziele. Sie alle haben eines gemeinsam: Nährstoffreiches Wasser sorgt für einen überraschend grossen und gesunden Fischreichtum, den man so gut wie nie mit anderen Tauchbooten zu teilen braucht. Neben Fischschwärmen sind besonders Schildkröten, diverse Arten von Muränen, Rochen und Nacktschnecken, aber auch Drachenköpfe, Sepien und Oktopusse typische Bewohner der Unterwasserwelt. Die Szenerie am Riff steht im Kontrast zur kargen Welt über Wasser und ist geprägt von Felslandschaften, geschmückt von Hart- und Weichkorallen in diversen Farbtönen. Einziger Wehrmutstropfen sind die Sichtweiten, die nur selten mit Tauchgebieten am Roten Meer oder im Indik konkurrieren können.

Die treibende Kraft im Tauchtourismus des Sultanats ist Extra Divers Worldwide. Das deutsche Unternehmen betreibt im Oman ein halbes Dutzend Tauchbasen und 3 Resorts. Langjährige Mitarbeiter verfügen über grosses Know-How und sind ein wesentlicher Bestandteil des Erfolges. Seit Herbst 2011 sind auch Tauchkreuzfahrten mit im Programm und die Erforschung des Arabischen Meeres kann weiter vorangetrieben werden. So startet ab November die Tauchsaison um die Hallaniyat Inseln, ganz im Süden des Landes und auch bei Manta Reisen im Programm. Die Inselgruppe liegt im offenen Meer, 40 bis 70 km vor der Südküste der Provinz Dhorfar. 5 Inseln sind schroff und karg, verfügen kaum über Vegetation und erheben sich 70 und 500 Meter über Meereshöhe. Nur die Hauptinsel ist spärlich bewohnt. Die Inselgruppe ist ein wichtiger Brutplatz für Seevögel.

Die Gewässer um die Hallaniyat Inseln sind wenig erforscht und noch immer taucherisches Neuland. Bis heute sind hier nur wenige Menschen abgetaucht, weshalb noch längst nicht alle Geheimnisse der Unterwasserwelt gelüftet wurden. Sicher ist, dass die Gewässer sehr fischreich sind und an exponierten Plätzen mit enormen Fischschwärmen und Grossfischen gerechnet werden kann. Bereits während den ersten Touren wurden Mantas, Rochen, Zackenbarsche, riesige Muränen und gar Buckelwale gesichtet. Bereits bekannt ist auch ein Wrack aus dem ersten Weltkrieg, das sich zu betauchen lohnt. Die "City of Winchester" ist 150 Meter lang, in gutem Zustand und liegt 30 Metern in idealer Tauchtiefe. Die Charakteristik der Riffe ähnelt jenen vor Salalah und Mirbat, wo im November und Dezember auch Kelpwälder den Tauchpätzen eine besondere Mystik verleihen. Welche Highlights mit dem täglichen Betauchen der Gewässer noch ans Licht kommen werden, lässt sich nur erahnen. Auf jeden Fall sind die Hallaniyats ein Tauchrevier für Abenteurer mit Pioniergeist, die offen sind für Neues und sich an der Spannung des Unbekannten erfreuen.

Das Stahlschiff "Saman Explorer" wurde von Extra Divers speziell für die Hallaniyat Inseln erworben. Es wurde 2006 erbaut und eben erst komplett überholt. Auf 34 Metern Länge verfügt es über 11 klimatisierte Zweibettkabinen mit Dusche/ WC. Mit Salon, Sonnendeck und grosszügigem Tauchdeck bietet es ausreichend Komfort für Entdeckertouren. Die ägyptische Crew wird ergänzt durch omanische Guides und einen europäischen Tourleader. Die einwöchigen Touren starten und enden jeweils am Samstag in Mirbat, wobei die letzte Nacht im Marriott Resort verbracht wird. Wetterbedingt werden die Hallaniyat Inseln nur im Winterhalbjahr vom 13.10.12 bis 26.04.13 angefahren. In den Sommermonaten stehen Touren in der Region von Muscat und den Daymaniyat-Inseln auf dem Programm.

Sichern Sie sich Ihren Platz auf der Saman Explorer. Wo sonst hat man noch die Möglichkeit, bei der Erforschung eines neuen Tauchrevieres live dabei zu sein? Auf zu neuen Abenteuern!