Reisedaten

Tour:
Das Tieber Freizeit Zentrum

Anreise:
Das Tieber Freizeit Zentrum liegt nördlich von Graz, zwischen Graz und Bruck/Mur an der S35 bei Röthelstein inmitten von Bergen.

Von Norden: 
Von Bruck kommend fahren sie die S35 Richtung Süden nach Graz. Kurz nach Bruck an der Mur fahren sie vorübergehend auf die Bundesstraße 335. Auf dieser bleiben sie etwa 11 km bis die S35 wieder beginnt. Nach weiteren 4 km verlassen sie bei der Abfahrt Röthelstein die S35 und biegen rechts ab. Sie fahren fahren Richtung Norden durch den Ort Röthelstein, nach wiederum etwa 1,5 km biegen Sie rechts ab, fahren unter der S35 durch und kommen dann direkt zum Tieber Freizeit Zentrum.

Von Süden:
Von Graz kommend fahren sie Richtung Norden auf die A9. Nach etwa 10 km fahren sie beim Knoten Deutschfreistritz rechts Richtung Bruck/Mur auf die S35 (Achtung: geradeaus geht es Richtung Salzburg - Gleinalmtunnel: Mautgebühr). Nach Frohnleiten und Rothleiten verlassen sie bei der Abfahrt Röthelstein die S35 und fahren links, unter der S35 hindurch, durch den Ort Röthelstein Richtung Norden. Nach etwa 2 km biegen Sie rechts ab, fahren wiederum unter der S35 durch und kommen dann direkt zum Tieber Freizeit Zentrum.

Unterkunft:
Die Anlage verfügt neben den Sportangeboten wie Beachvolleyball, auch einen Campingplat. www.tfz.at

Tauchen:
Der Teich hat Trinkwasserqualität und wird 2-mal jährlich einer Wasserqualitätskontrolle durch das Hygieneinstitut Graz unterzogen. Durch die Wassertiefe von 3-10 Meter ist eine gleichbleibende Wasserqualität gewährleistet.

Kontakt tauchen im Tieber Freizeitsee: 
www.divingsportsvision.com - Florian Feldgrill
Von hier aus sind auch verschiedene andere Tauchgewässer  relativ rasch zu erreichen, wie Grüner See eine Stunde, Erlaufsee 1,5 Stunden, Lunzer See ca 2 h. 
Grundlsee 2 Stunden, von da sind dann Traunsee, Hallstättersee, Gosausee  und Attersee, Mondsee und Wolfgangsee zu erreichen. Österreich hat schöne taucherische Perspektiven und auch an Land gibt es Sehenswürdigkeiten, die es wert sind zu sehen.

Tieber Freizeit Zentrum

Fünf Minuten vor meiner Wohnung befindet sich ein idyllisches Freizeitzentrum umringt von Bergen und dem sogenannten Röthelstein. Ein Berg geeignet für Wanderer und Bergsteiger, wo tatsächlich der Felsen teilweise eine rote Farbe erkennen lässt. Die Höhe des Sees beträgt 830m. Die Gehzeit von Mixnitz aus beträgt 2h15min.

Das Tieber Freizeit Zentrum - Freizeit ohne Ende

Das heutige Tieber Freizeit Zentrum ist von jeher in Familienbesitz der Familie Tieber und entstand in den 70er Jahren als Schotterteich, wo bis Mitte der 80er Jahre Schotter abgebaut wurde.
Nach Ausschöpfung der Schottervorkommnisse, wurde der Schotterteich 1987 offiziell zum Badeteich umgewidmet und ist seit diesem Zeitpunkt das TFZ.

Die Anlage verfügt neben den Sportangeboten wie Beachvolleyball, einem Campingplatz mit Fixstandplätzen, sowie Gastronomieeinrichtungen, selbstverständlich auch über sanitäre Einrichtungen wie Toiletten, Umkleidekabinen und Duschen. Seit 2002 gibt es den neu errichteten Seepavillon.

Der Teich hat Trinkwasserqualität und wird 2-mal jährlich einer Wasserqualitätskontrolle durch das Hygieneinstitut Graz unterzogen. Durch die Wassertiefe von 3-10 Meter ist eine gleichbleibende Wasserqualität gewährleistet.

Für Orientierungsübungen und Nachttauchgängen, der absolut beste See in unserer Nähe.
Er bietet auch interessantes zum fotografieren. 
Die Unterwasserfotografie begleitete immer mein Aktivitäten, jetzt wurde dafür eine gute Ausrüstung angeschafft (Nikon D7000 mit Seacam Gehäuse, Blitz und Videolampe).

In der Annahme fotografisch im Tieber Freizeitsee nichts herausholen zu können, versuchte ich bei mehreren Tauchgängen, auch in der Nacht Motive zu finden und siehe da, es gab angenehme Überraschungen.
So bleibt der See noch ein Geheimtipp, aber wer weiss, wie sich das weiterentwickelt.

Nicht nur schlammiger Untergrund, auch riesige Felsbrocken, wo sich rings herum Flusskrebse tummeln, sind anzutreffen. Geäst wo einmal ein großer Hecht gesichtet wurde.

Das schönste Erlebnis  hatte ich, als ich eine glasklare Stelle fand, 8m Tiefe eine leicht Strömung war spürbar, das rührt wahrscheinlich davon her, dass es daneben einen Fluss gibt, die Mur. Je nach Wasserstand im Fluss wird Wasser in den Freizeitsee gedrückt. In dieser Stelle tummelte sich ein Forellenschwarm. Durch die Sonneneinstrahlung ein wunderbarer Anblick und keine Kamera dabei. Seither hoffe ich, dieses wieder zu erleben.   Ich denke, dass dieser See  taucherisch noch einige Überraschungen birgt. Ich werde sie suchen, mit Weitwinkel und Makro.       

Nicht nur in der Freizeitgestaltung hat Fam. Tieber interessantes zu bieten. Als Betreiber eines Schotter Imperiums wird auch schweres Gerät benötigt. So ist einmal ein Bagger mit 40 Tonnen bei Grabungsarbeiten im Flussbett der Mur in eine Untiefe in der Strömung gekippt.
Da ich als Techniker bei einer Kran und Schwertransportfirma arbeite, hatte ich die Möglichkeit die Bergung durchzuführen. 

Nur war es ein wenig kompliziert 40 Tonnen aus einem Bereich zu heben, die etwas entfernt von einer befestigten Straße lag.
So musste ein 300 Tonnen Kran wegen der Ausladung gewählt werden und 2 Sattelschlepper mit den Gegengewichten im Anhang.
Es war mir eine Ehre den Bagger unter Wasser in der Strömung anzuhängen. Alleine hatte ich keine Chance, so wurde ich von einem zweiten Taucher unterstützt. Seitdem weiss ich, dass man auch Biologen nicht unterschätzen darf.         

Kürzlich suchten wir ein Handy bei null Sicht im Tieberteich, für die Tochter unserer Fr. Bürgermeister. Die Freude war groß, als wir das leider schon defekte i Phone fanden.
Für die Versicherung wird es wohl noch gehen.   

Die Bilder wurden zu verschiedenen Anlässen und mit verschiedenen Kameras gemacht.
Canon IXUS 850 IS meine Schnelleinsatzkamera, dann eine Canon G10 und jetzt Nikon D7000 im Seacam Gehäuse. 
Wenn man sich deren annimmt, sind in jedem Gewässer Eindrücke (früher in analog und heute digital)  zu entlocken.

Liebe Grüsse
Florian

Das TFZ

Die Unterwasserwelt