Zum Inhalt springen

Polarmeere

Jeder Taucher braucht auch einmal eine Herausforderung. Falls man das Strömungstauchen in den Malediven, das Haitauchen auf den Bahamas und das Wracktauchen in Truk Lagoon schon hinter sich hat, gibt es wohl nur noch die Polarmeere (Arktisches Meer, Antarktisches Meer, Europäisches Nordmeer, Barentsee, etc.) in denen man sich noch austoben kann. Diese meist unwirkliche und harte Welt aus Eis und Bergen kann in schönen Tagen zu einem Paradies und in schlechten Tagen zur Eis-Hölle werden. Ob man nun die zahlreichen Wracks des II. Weltkrieges in Norwegen betaucht, oder den Leopardenrobben am Südpol Hallo sagt, wer diese Meere betaucht hat, wird sicherlich süchtig danach.


Eistauchen am Polarkreis

... Die Überwindung ist groß. Fast zwei Grad Minus, da brennt das Wasser im Gesicht wie Feuer. Wer da keine separate Eishaube auf hat, braucht große Überwindung, den Kopf die Eisdecke zu stecken. Doch ist es erst mal geschafft, ist die Faszination unter der Eisdecke grenzenlos. Es liegt kaum Schnee auf dem Eis, so dass es unglaublich hell ist und der Kelp golden leuchtet. Langsam entfernen sich die Taucher vom Loch. Große Grundeln fliehen vor den blubbernden Eindringlingen. Einsiedlerkrebse und Seesterne krabbeln zwischen den Algen umher. An der Eisdecke kleben Millionen winziger Garnelen. Wachsrosen, Anemonen und kleine orangerote Weichkorallen bedecken die Felsen. Es gibt so vieles zu sehen, dass kaum einer die Kälte spürt. Besonders spannend sind die Eisbrüche über den Felsklötzen. Bei Ebbe legt sich die Eisdecke über die Steine und bricht, bei Flut werden sie über das gebrochene Eis getürmt. So entstehen im Laufe des Winters überall dort, wo Felsen unterm Eis sind, riesige Eistürme an der Oberfläche. Unter Wasser bilden sich über den Felsen regelrechte Kuppeln, wo durch die Risse die Sonnenstrahlen faszinierende Lichtstimmungen zaubern.

Abgetaucht im siebten Kontinent – Eisbergtauchen in der Antarktis

Einmal im Leben in der Antarktis, das war immer mein Traum. Unvorhergesehener Weise ist es nun wahr geworden. Als Fotograf und Reiseleiter bin ich seit ein paar Jahren für diverse Spezialreiseveranstalter tätig. Als eine Kollegin kurzfristig ausgefallen ist, wurde ich gefragt, ob ich einspringe, was natürlich für mich keine Frage war.

Wale in Norwegen - Träume werden wahr

Viele Personen haben den Wunsch, einmal in ihrem Leben die Orcas live zu sehen. Das ist kein Problem, denn dazu muss man Europa nicht verlassen. 
Nordnorwegen ist das Ziel, genau gesagt zwischen der Region Tromsø und Andenes - der nördlichste Punkt der Vesterålen. Ende Oktober kommen die Heringsschwärme vom Atlantik zu den küstennahen Gewässern von Nordnorwegen.

Weitere Berichte

Taucherlebnisse aus dieser Region findest du auch bei Stefka auf Achse - Roadtrip durch Skandinavien

Foto-Reports Skandinavien