Zum Inhalt springen

Leaf Scorpionfish

Paperfish | Schaukelfisch | Taenianotus triacanthus

Der Schaukelfisch (Taenianotus triacanthus) gehört zur Familie der Skorpionfische (Scorpaenidae) und lebt im gesamten Indopazifik. Man findet ihn in Korallenriffen und Algenbeständen, in Tiefen bis zu 130 Metern (meist zwischen 5-20 Meter). Er ist ein karnivorer Lauerjäger, der sich von Fischen und Krustentieren ernährt.

Der Körper ist seitlich abgeflacht und die Rückenflosse immer hochgestellt. Die Form des Körpers und sein Verhalten (siehe unten) imitiert ein abgestorbenes Blatt (Blatt-Mimikry). Die Grundfarbe des Körpers variiert stark von schwarz, braun, grün, weiss, gelb, rot und bis hin zu pink. Flecken machen die Tarnung perfekt. Um den Mund herum hat er Hautfetzen, die oft auch von Algen und kleinen Hydrozoen bewachsen sind. Seine Mundöffnung verläuft steil nach unten. Der Schaukelfisch häutet sich alle 10-14 Tage und nach der Häutung kann er die Farbe wechseln. Er wird bis zu 10 cm lang.

Verhalten

Der Schaukelfisch lebt alleine oder als Paar und sitzt auf Steinkorallen, Steinen oder korallennah auf dem Sand und lauert seiner Beute auf. Er sitzt, wartet und wenn Beute in Sicht ist, schaukelt er wie ein Blatt hin und her, während er sich unauffällig an die Beute heranschleicht. Diese Taktik funktioniert auch, denn dank der perfekten Tarnung glaubt die Beute er sei ein im Wasser schaukelndes Blatt und sieht die Gefahr nicht, bis es zu spät ist. Ist er nah genug, verschluckt er seine Beute durch plötzliches Aufreissen seines Maules und des dadurch entstehenden Soges. Er frisst Beutetiere, die bis zu halb so gross sind wie er. Solange es genug Nahrung gibt, bleibt ist er recht standorttreu.

Fühlt er sich durch eine grössere Art bedroht, zeigt er das gleiche Schaukel-Verhalten auf. Dies dient der Verwirrung des grösseren Fisches, der meist auch auf die Blatt-Imitation reinfällt.

Gift

Typisch für Skorpionfische ist auch der Schaukelfisch giftig. Die Giftdrüsen sitzen bei den Flossenstrahlen. Allerdings ist der Schaukelfisch nicht ganz so giftig wie einige Verwandten, und es sind keine Todesfälle im Zusammenhang mit Schaukelfischen bekannt.

Verwechslung

Vom Aussehen her werden sie gerne mal mit Arten aus der Familie der Stirnflosser (Tetrarogidae) verwechselt, die ähnliche Flossen auf dem Kopf haben. Um den Schaukelfisch von den Stirnflossern zu unterscheiden, die ihm am ähnlichsten sehen, muss man eigentlich nur auf die Form der Rückenflosse achten: Stirnflosser haben eine am Kopfende stark zugespitzte Flossenform. Der erste Flossenstrahl der Rückenflosse sitzt beim Schaukelfisch hinter dem Kopf, während dieser bei den Stirnflossern immer auf Höhe der Augen sitzt und für diese Familie auch ein typisches Merkmal ist.

Angela Lötscher
Reporterin von GlobeDiver.ch

Steckbrief

Namen:
Schaukelfisch, Leaf Scorpionfish, Leaf Fish, Paperfish, Taenianotus triacanthus

Grösse / Farbe:
Bis 10 cm lang, Grundfarbe schwarz, braun, grün, weiss, gelb, rot bis hin zu pink, jeweils mit Flecken. Hautfetzen um den Mund.

Familie:
Skorpionfische (Scorpaenidae)

Vorkommen / Lebensraum:
Gesamter Indopazifik, in Korallenriffen und Algenbeständen, in Tiefen bis zu 130 Metern (meist zwischen 5-20 Meter).

Fotos